Compare Listings

Der Immobilienkauf: Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden

Der Immobilienkauf: Diese 5 Fehler sollten Sie vermeiden

Wie Stolpersteine bei der Suche nach dem Eigenheim von Anfang an beseitigt werden können

Der Hauskauf: für die meisten die finanziell höchste Investition ihres Lebens. Die anhaltend niedrigen Zinsen haben das Kaufinteresse von vielen gesteigert – sowohl für Eigenheime als auch, wenn der Immobilienkauf vorrangig der Kapitalanlage dienen soll. Als Wohn- und Anlageorte besonders gefragt sind nach wie vor die Großstädte. Wer allerdings beispielsweise eine Immobilie in Köln kaufen möchte, muss sich vor allem in beliebten Lagen links vom Rhein auf eine lange Suche einstellen – das Immobilienangebot ist deutlich kleiner als die Nachfrage.

Insgesamt sind die Hauspreise in Köln in den letzten zehn Jahren um fast siebzig Prozent gestiegen. Da sollte bei einem guten Angebot schnell zugegriffen werden, oder? Doch wer vorschnell handelt, riskiert auf dem Weg zum Eigenheim in die eine oder andere Stolperfalle zu tappen. Von mangelnder Geduld über unzureichende Informationen bis hin zu unterschätzten Kosten sollten Sie die nachfolgenden Fehler beim Immobilienkauf in jedem Fall vermeiden – damit aus dem Traum vom Haus kein Albtraum wird!

  1. Zu ungeduldig sein

Sie sind schon länger auf der Suche nach Ihrer Wunschimmobilie und geneigt, beim nächsten Objekt einfach zuzuschlagen? Auch nach mehreren erfolglosen Besichtigungen gilt nach wie vor: Wenn das Bauchgefühl nicht zu 100 Prozent stimmt – Finger weg! Natürlich sind beim Immobilienkauf an der einen oder anderen Stelle Kompromisse nötig. Aber wenn Sie am Ende statt in Ihr Traumhaus in eine von Zugeständnissen gezeichnete Immobilie investiert haben, werden Sie sicher nicht langfristig glücklich. Erstellen Sie vor der konkreten Suche Ihre persönliche Checkliste: Welche Eigenschaften hinsichtlich Lage und Co. sollten Haus oder Grundstück unbedingt mitbringen? Worauf könnte verzichtet werden? Weichen Sie auch nach längerer Suche nicht zu sehr von den eigenen Vorstellungen ab!

  1. Unzureichend über mögliche Kaufobjekte informieren

Sie interessieren sich für eine Immobilie ganz besonders? – Dann nehmen Sie diese buchstäblich unter die Lupe! Mindestens drei Mal sollte ein Objekt vor dem finalen Immobilienkauf besichtigt werden: für den Gesamteindruck, für einen detaillierten Blick auf mögliche Mängel und um letzte Fragen zu klären.

Schauen Sie in den aktuellen Grundbuchauszug, um Eintragungen über mögliche Eigentumsverhältnisse oder Altlasten auf dem Grundstück zu ermitteln. Bei älteren Bestandsimmobilien muss geklärt werden, ob es denkmalrechtliche Auflagen hinsichtlich der Modernisierung gibt und bei geplanten Neubauten lohnt sich in jedem Fall der Blick in die Nachbarschaft auf angrenzende Bauprojekte und Co.

Sie möchten eine Eigentumswohnung kaufen? Dann prüfen Sie die Protokolle der Eigentümerversammlung hinsichtlich der Höhe der Rückstellungen und darauf, ob größere Renovierungen am Gesamtobjekt vorgesehen sind.

  1. Veränderte Lebenssituationen unberücksichtigt lassen

Sie suchen ein großes Haus mit viel Platz für die Familie? Oder haben Sie (noch) keine Kinder und bevorzugen aktuell eine zentrumsnahe Lage mittendrin? Was beim Immobilienkauf jetzt passt, kann sich in einigen Jahren nicht mehr stimmig anfühlen. So stehen im großzügigen Eigenheim nach Auszug der Kinder viele Räume leer und die Immobilie an der stark befahrenen Straße in Kölner Innenstadtlage ist mit Geburt des ersten Kindes doch nicht mehr die richtige. Berücksichtigen Sie beim Immobilienkauf Ihre aktuelle und die mögliche zukünftige Lebenssituation. Wie viel Platz brauchen Sie wirklich? Welche Lage passt jetzt und auch noch später? Schließlich ist ein Hauskauf für viele eine Entscheidung, die oftmals für ein ganzes Leben passen sollte.

  1. Anfallende Kosten zu optimistisch veranschlagen

Ein Immobilienkauf ist immer auch mit Kaufnebenkosten verbunden. Je nach Bundesland machen Notarkosten, Maklerprovision und Grunderwerbssteuer mindestens zehn Prozent des Kaufpreises aus. Berücksichtigen Sie ebenfalls die späteren Nebenkosten für Strom, Gas und Wasser, indem Sie deren bisherige Höhe beim Verkäufer erfragen. Neben allen Kosten rund um den eigentlichen Immobilienkauf sollten Sie ausreichend finanzielle Mittel einplanen, um Ihr neues Heim oder die Kapitalanlage entsprechend einzurichten. Neue Möbel, eine großzügige Küche, die Gartengestaltung: All das kostet Geld. Planen Sie also realistisch und lieber zu großzügig, als später kostenintensiv nachfinanzieren zu müssen.

  1. Eigene Fähigkeiten über- und den Zeitaufwand unterschätzen

Egal, ob Renovierungsaufwand bei Bestandsimmobilien oder Eigenleistung bei Neubauprojekten: Häufig wird ein niedrigerer Kaufpreis oder eine geringere Finanzierung in Kauf genommen, weil möglichst viel selbst gemacht werden kann – oder? Bleiben Sie beim Immobilienkauf realistisch hinsichtlich Ihrer persönlichen Fähigkeiten, Ihrer Zeit und Ihrer Energie! Beurteilen Sie sachlich, was Sie selbst übernehmen können und wobei Sie sich professionell durch Handwerksbetriebe unterstützen lassen müssen. Nutzen Sie Expertenwissen und planen Sie dafür die finanziellen Mittel ein – übrigens auch vor dem Immobilienkauf! Gutachter oder Sachverständige betrachten eine Immobilie aus einem anderen Blickwinkel, decken mögliche Mängel auf oder weisen auf Schwachstellen hin, die für den Laien nicht ersichtlich sind.

Fazit

Planung ist das halbe Leben – das gilt ebenfalls beim Immobilienkauf. Treffen Sie auch in beliebten Regionen und angesagten Großstädten bei vermeintlich guten Angeboten keine vorschnellen Entscheidungen. Informieren Sie sich umfassend und schätzen Sie sowohl Ihre Finanzen als auch Ihre handwerklichen Fähigkeiten sowie zeitliche Kapazitäten objektiv ein. Mit einem kompetenten Partner an Ihrer Seite können viele Fehler beim Immobilienkauf bereits im Vorfeld vermieden werden. Als Immobilienmakler verfügen wir nicht nur über das entsprechende Knowhow, sondern haben auch ein starkes Netzwerk in Köln und Umgebung. Gemeinsam mit Ihnen sorgen wir dafür, dass Sie den Weg hin zur eigenen Immobilie von Anfang an ohne Hindernisse gehen können.