Compare Listings

Smart Home – steuern Sie Geräte und Einbruchssicherungen im Haus per Smartphone

Smart Home – steuern Sie Geräte und Einbruchssicherungen im Haus per Smartphone

Smart Home – steuern Sie Geräte und Einbruchssicherungen im Haus per Smartphone

Wie wäre es, alles in Ihrer Wohnung via Internetverbindung bedienen zu können? Ein Zuhause wie in Zukunftsfilmen ist der Traum vieler Immobilienbesitzer. Dieser Traum wurde bereits in vielen Bereichen Realität. Durch Sprachbefehle oder Knopfdruck bedienen Sie Beleuchtungen, Überwachungskameras, Fenster oder Rollos und vieles mehr. Mehr Sicherheit für Ihr Haus – diese Technologie bietet eine leichte und kostengünstige Kontrolle Ihrer Wohnung, wenn Sie abwesend sind. Endlich das Gartentor oder Garagentor mit einem Knopfdruck öffnen, ohne aus dem Auto steigen zu müssen, lässt sich jetzt auch für kleines Geld bewerkstelligen. Was früher nur für Reiche galt, ist durch den Fortschritt der Technologie für alle Menschen nutzbar. Der große Vorteil liegt auch darin, sich nicht mit unterschiedlichen Fernbedienungen abmühen zu müssen, die meistens sowieso nicht griffbereit sind, wenn man sie braucht. Eine einzige Smart Home-App auf dem Telefon erledigt alles. Mit einer einzigen App können Sie praktisch unendlich viele Geräte steuern. Wählen Sie einfach den Raum und dann das integrierte Gerät aus. Unternehmen arbeiten derzeit daran, Apps in sprachgesteuerte Technologien wie Cortana, Alexa und Siri zu integrieren.

Steuern Sie Ihre Umgebung mit Befehlen

Die bekanntesten Hubs und Controller sind Apple HomePod, Google Home und Amazon Alexa. Bestimmt haben Sie diese vernetzten Heimgeräte schon oft gesehen. Sie sind die einzigen IOT-Plattformgeräte, die mit allen anderen intelligenten Geräten im Haus verbunden werden können. Ein Controller bietet viele verschiedene Funktionen. Die Hauptfunktion stellt die Steuerung aller anderen Smart Home-Geräte dar. Das Bedürfnis der Menschen, sich auf ihre Sicherheit zu konzentrieren, hat sich die weltweite Digitalisierung zunutze gemacht. Einbrecher werden immer schlauer, die Werkzeuge immer besser, deshalb muss die Sicherheit eines Hauses ebenfalls verbessert werden. Jeder vergisst einmal, die Haustüre abzuschließen, das stellt mit der Smart Home-Technologie kein Problem mehr dar. Selbst wenn Sie sich am anderen Ende der Welt im Urlaub befinden, können Sie dann die Haustüre noch verschließen. Schließen Sie Überwachungskameras, Türklingel, Türlautsprecher oder Sensoren zum Verschließen Ihrer Fenster an, um rechtzeitig über einen Einbruch informiert zu sein. Um sich vor Hackern zu schützen, sollten alle Geräte so entwickelt sein, dass Sie solchen Angriffen standhalten können.
Machen Sie Ihr Haus gemütlicher. Erhöhen Sie Ihr Heizungs-Thermostat ohne aus dem Bett zu steigen. Steuern Sie es über Ihr Smartphone. Nach einer Woche der Verwendung lernt es Ihre Angewohnheiten und plant die Temperatur des gesamten Tages nach Ihren täglichen Bedürfnissen. Dadurch erreichen Sie nebenbei eine hohe Energieersparnis. Ein zusätzliches Warnsystem bei zu niedriger oder zu hoher Temperatur verhindert technische Unfälle.
Sicher kennen Sie Spielfilme, in denen ein Held für die Frau seiner Träume mit einem Knopfdruck das Ambiente im Raum ändert – Home Ambience Control, der neueste Trend, kann das auch. Philips Hue, der Marktführer dieser Branche, bietet den aktuell höchsten Standard für diese Technologie. Sie stellen mehrere Befehle für den Raum einmalig ein. Findet ein romantisches Dinner statt, werden zum Beispiel Klimaanlage, Beleuchtung und Musiklautsprecher so eingestellt, wie Sie es haben möchten und gespeichert. Beim nächsten Mal reicht ein Knopfdruck, um diese Befehle gleichzeitig abzurufen. Eine Vielzahl an Befehlen sind, je nach Bedarf, mit dieser Umgebungssteuerung möglich.

Intelligente Stromquellen für intelligente Geräte

Die Smart Home-Funktionen benötigen eine intelligente Stromquelle. Sie brauchen mehr als einfache elektrische Stecker. Fügen Sie Bewegungs- und Kontaktsensoren hinzu, auf die Sie mit einer Geste im Raum zugreifen können. Die neuesten Stecker wurden auch in Alexa und Siri integriert und können über einen Sprachbefehl bedient werden. Bis zu den Smart Home-Geräten war es ein langer Weg von zehn Jahren, die durch die Entwicklung einer App für Smart Homes möglich wurde. So können auch alle intelligenten Lautsprecher nur auf Ihre Suchanfragen und Befehle reagieren, weil die meisten großen Unternehmen die Kompatibilität von intelligenten Geräten in ihren App-Entwicklungsprozess integriert haben.